Meerschweinchen- Haltung.

Die Hochebenen und Buschsteppen der Anden in Südamerika sind der ursprüngliche Lebensraum der Meerschweinchen. Die ersten Meerschweinchen gelangten mit den Seefahrern vor rund 400 Jahren nach Europa, wo sie rasch zu beliebten Haustieren wurden. Trotz ihrer 500-jährigen Domestikation haben Meerschweinchen ihre ursprünglichen Instinkte nicht verloren. In ihrem natürlichen Lebensraum leben sie in kleineren Gruppen von 3-10 Tieren in Höhlen und Erdbauten. Meerschweinchen verständigen sich untereinander durch vielfältige Laute wie Quieken, Pfeifen, Gurren oder Glucksen. Sie sind bewegungsfreudig und legen in der Natur große Distanzen zurück. Bei drohender Gefahr fliehen die Tiere oder aber sie verfallen in eine Schreckstarre und verharren darin bewegungslos. In diesem Zustand lassen sie sich aufheben und streicheln, sind aber innerlich großem Stress ausgesetzt.

Zur Zeit bin ich ein großer Fan von den Songmics-Elementen.

Abwechslungsreiches Essen ist wichtig für die Gesundheit der Tiere. Weiter unten habe ich eine Liste mit geeignetem Futter zusammengestellt, von der ich mich selbst immer wieder inspirieren lassen jenseits der Klassiker immer wieder mal etwas Neues oder Anderes anzubieten.

Meerschweinchen brauchen Artgenossen um sich herum. Als Kind durfte ich zunächst nur ein Meerschweinchen halten. Mittlerweile weiß man aber, dass Meerschweinchen unbedingt in einer Gruppe gehalten werden sollten, damit sie nicht vereinsamen.

Die Tierarztkosten können schnell deutlich höher als die Anschaffungskosten für Meerschweinchen sein. Daher ist es ratsam, dies vor dem Meerschweinchenkauf mit ein zu kalkulieren.

Bei einer Kastration werden den  Meerschweinchen Böckchen die Hoden vollständig entfernt. Bei der Frühkastration wird die Operation vor Eintritt der Geschlechtsreife durchgeführt. Dadurch werden Böckchen zahmer und können leichter in einer gleichgeschlechtlichen Gruppe gehalten werden. Die Geschlechtsreife setzt relativ früh mit einem Alter von 3 bis 6 Wochen ein. Werden die Böckchen nicht frühkastriert, müssen sie ab einem Gewicht von 250 Gramm von den weiblichen Tieren der Gruppe getrennt werden.

MEERSCHWEINCHENFUTTER

Futterliste.

Es gibt eine riesige Pflanzenvielfalt, mit der du deine Meerschweinchen füttern kannst. Grundsätzlich gilt: sie sind ausschließlich Veganer und knabbern an allem, was ihnen unter die Nase kommt. Daher muss man aufpassen, dass keine giftigen Pflanzenteile auf ihrem Teller landen. Hier findest du eine detaillierte Liste von Lebensmitteln, die sich super als Futter für Meerschweinchen eignen.

Als Grundnahrungsmittel brauchen Meerschweinchen Heu, gaaaanz viel Heu und frischen Wiesenschnitt. Dazu kommen verschiedene Gemüsesorten, Früchte, Blätter, Zweige und Kräuter. Natürlich muss alles roh sein. Die Fütterung von Pellets ist umstritten und im Prinzip auch nicht notwendig. Fertiges Meerschweinchenfutter aus dem Supermarkt sollte keinen Zucker und kein Getreide enthalten. Am besten eignen sich hier die abgepackten getrockneten Kräuter wie Löwenzahn.

Gemüse

Knackiges Gemüse ist das wichtigste Frischfutter, wenn es kein frisches Gras gibt.

Früchte

Früchte sind die Süßigkeiten und Leckerlies der Meerschweinchen- Deshalb nicht zu viel davon.

Kräuter

Frische Kräuter kann man gut selbst pflücken, frisch verfüttern oder trocknen.

Blätter und Zweige

Zweige sind perfekt zum Knabbern und für die Zahnpflege der kleinen Säugetiere.

  • Aubergine (keine grünen Teile)

  • Blattspinat

  • Blumenkohl

  • Broccoli

  • Chicoree

  • Chinakohl

  • Eisbergsalt

  • Endivien

  • Feldsalat

  • Fenchel

  • Grünkohl

  • Gurken

  • Kohlrabi

  • Kopfsalat

  • Kürbis

  • Mais

  • Mangold

  • Möhren

  • Pastinaken

  • Paprika

  • Petersilienwurzel

  • Pilze

  • Portulak

  • Radieschengrün

  • Romanasalatherzen

  • Romanesco

  • Rote Bete

  • Rucola

  • Sellerie

  • Spargel (selten füttern)

  • Spinat

  • Steckrübe

  • Stielmus

  • Schwarzwurzel

  • Tomaten

  • Topinambur

  • Zucchini

  • Apfel

  • Banane

  • Birne

  • Brombeere

  • Cranberries

  • Erdbeere

  • Hagebutte

  • Heidelbeere

  • Himbeere

  • Johannisbeere

  • Kiwi

  • Mandarine

  • Melone

  • Orange

  • Weintraube

  • Acker-Hornkraut

  • Bambusgras

  • Basilikum

  • Beifuß

  • Beinwell

  • Bohnenkraut

  • Borretsch

  • Breitwegerrich

  • Brennessel

  • Brunnenkresse

  • Büschelschön

  • Dill

  • Echinacea

  • Gänseblümchen

  • Gartenmelde

  • Giersch

  • Gras

  • Hirtentäschel

  • Huflattich

  • Kamille

  • Kerbel

  • Klee

  • Kornblume

  • Liebstöckel

  • Löwenzahn

  • Luzerne

  • Majoran

  • Malve

  • Melisse

  • Oregano

  • Petersilie

  • Pfefferminze

  • Ringelblume

  • Rosmarin

  • Sauerampfer

  • Schafgarbe

  • Spitzwegerich

  • Tymian

  • Vogelmiere

  • Ahorn

  • Apfelbaum

  • Birke

  • Birnenbaum

  • Brombeerblätter

  • Buche

  • Erle

  • Esche

  • Fichte

  • Hainbuche

  • Haselnuss

  • Heidelbeerstrauch

  • Hibiskus

  • Johannisbeerblätter

  • Kiefer

  • Kirsche

  • Rosenblätter

  • Linde

  • Pappel

  • Pflaume

  • Quitte

  • Schilf

  • Tanne

  • Ulme

  • Weide

  • Weinblätter

SATIN-
MEERSCHWEINCHEN.

KONTAKT